Sprungfeder

Sprungfeder

Die noch in der handwerklichen Fertigung eingesetzten einzelnen Sprungfedern bestehen aus gehärtetem oberflächenveredeltem Federstahldraht, dessen Enden mit dem letzten Federdraht verknotet (Fachbegriff: verkröpft) sind. Man unterscheidet nach der Form Taillen-, Zylinder- und Kegelfedern. Alle Sprungfedern werden in verschiedenen Drahtdicken, Drahtdurchmessern, Gesamthöhen und mit unterschiedlicher Gangzahl (Windungen) hergestellt. Diese Unterscheidungsmerkmale bestimmen auch die Federeigenschaften.

« zurück zur Übersicht

Weitere Lexikoneinträge, die für diesen Text relevant sind:

Sprungfeder |