Pflanzenfasern

Pflanzenfasern

Pflanzenfasern nennt man alle aus Pflanzen gewonnenen Textilfasern. Man unterteilt sie in die so genannten Samenfasern, wie Baumwolle oder Kapok, und die so genannten Bastfasern, zu denen Stängelfasern wie Leinen, Ramie, Hanf oder Jute gehören. Zu den Hartfasern rechnet man die nur für Teppiche geeigneten Fasern, wie Kokos und Sisal. Alle Pflanzenfasern sind Zellulose-Fasern.

« zurück zur Übersicht

Weitere Lexikoneinträge, die für diesen Text relevant sind:

Leinen | Pflanzenfasern | Zellulose | Baumwolle | Jute |